Bookmark

5 Frauen beichten ihre erste Oralsex Erfahrung

Am Anfang war die Peinlichkeit…

© BigstockPhoto / Tverdokhlib
Bookmark

5 Frauen beichten ihre erste Oralsex Erfahrung

Am Anfang war die Peinlichkeit…

Aller Anfang ist schwer, das gilt nicht nur für höhere Mathematik, sondern auch für die ersten sexuellen Kontakte. Besonders unsere frühen Oralsex Erfahrungen lassen uns oft schmunzelnd (oder doch eher beschämt) zurückblicken.

6 Fakten über den Oralsex

Diese 5 Frauen beichten ihre ersten Oralsex Erfahrung

Auf Reddit verraten viele ihre intimsten Geheimnisse. So auch diese fünf Damen:

Die Panische:
„Meine erste Oralsex Erfahrung habe ich auf der Waschmaschine meiner Eltern gemacht. Es war irgendwie seltsam und auch ein bisschen unbequem, mich zurückzulehnen und die Beine weit genug zu spreizen. Außerdem wusste ich nicht genau, was er tun oder wie es sich anfühlen würde. Ich habe einfach die Augen geschlossen und zuerst gedacht: „Es kitzelt, es kitzelt!“. Irgendwann dachte ich nur noch: „Okay, ich glaube ich muss pinkeln, ich muss wirklich pinkeln!“

 

 

Die Enttäuschte:
„Den ersten Blowjob gegeben, habe ich mit 13, er war, naja, älter. Es hat Spaß gemacht, ich war voll bei der Sache – bis er gekommen ist, für mich ziemlich überraschend. Ich bin zurückgezuckt und das meiste landete in meinen Haaren. Habt ihr je versucht, Sperma aus euren Haaren zu kämmen?! Kein Spaß, sage ich euch! Das erste Mal geleckt worden bin ich mit 14 und es war ziemlich scheiße. Ich habe mir vorgestellt es würde sich anfühlen, wie wenn an Hund an dir heruntergeht und genauso war es auch. Bäh!“

Die Angeekelte:
„Meine erste Oralsex Erfahrung hatte ich mit meinem festen Freund, ich war 17. Es war schrecklich, ich bin ehrlich überrascht, dass ich danach nicht für immer mit dem Blasen aufgehört habe. Eigentlich lief alles ziemlich gut, aber dann kam er – in meinen Mund. Das Problem war, dass er sich grauenvoll ernährte (nur rotes Fleisch, weder Obst, noch Gemüse) und er schmeckte einfach EKELHAFT! Ich war so abgeturnt, dass ich drohte, ihm nie wieder einen Blowjob zu geben, wenn er seine Ernährung nicht umstellen würde. Was er nie getan hat. Erst bei meinem nächsten Freund lernte ich, wie gut Sperma schmecken kann – vor allem wenn sich ein Mann gesund ernährt. Heute schlucke ich und ich mag es.“

Die Gelangweilte:
„Ich habe fast den ganzen Film Kill Bill gesehen, als ich das erste Mal geleckt wurde. Ich war 17 – er war furchtbar.“

Die Aufgeregte:
„Es war wie ein Tornado. Am Anfang aufregend, am Ende ein Desaster. Ich war wohl etwas zu… enthusiastisch. Jedenfalls erinnere ich mich daran, den Satz „Es ist ein Penis, du schälst keinen Maiskolben!“ mindestens einmal gehört zu haben. Na ja, ich bin besser geworden. Drüber sprechen hilft!“

Da hat die letzte Dame definitiv Recht. Wenn ihr euch in der einen oder anderen Anekdote vielleicht selbst wiederfindet – gebt die Hoffnung und vor allem die Kommunikation mit eurem Partner nicht auf, dann werdet ihr ihm schon bald den perfekten Sloppy Blowjob bescheren.