Bookmark

Abnehmen mit Acai – so hilft die südamerikanische Beere in der Diät

Was die Frucht alles kann

Acai in Pulverform ergänzt Smoothies und Bowls perfekt.
Acai in Pulverform ergänzt Smoothies und Bowls perfekt.
pixabay / ellaolsson
Bookmark

Abnehmen mit Acai – so hilft die südamerikanische Beere in der Diät

Was die Frucht alles kann

Als gesunde Powerfrucht ist die Acai-Beere auch in Deutschland mittlerweile bekannt. Allerdings kann die gesunde Frucht mehr als nur Smoothies und Bowls verfeinern. Sie kann durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe und Eigenschaften nämlich auch beim Abnehmen helfen. Wie das geht, erfährst du hier.

Acai – mehr als nur gesundes Superfood

Kleine dunkelblaue Acai-Beeren sind mittlerweile auch hierzulande recht bekannt. Insbesondere in der Fitness-Welt erfreut sich die südamerikanische Frucht dabei großer Beliebtheit. Wegen ihrer vielen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe kommt sie als Pulver oder Saft in Smoothies und Bowls zum Einsatz. Was viele aber nicht wissen: Die kleine Beere hält nicht nur gesund und bringt wertvolle Anti Aging-Wirkstoffe mit – sie kann auch effektiv beim Abnehmen helfen.

Das bedeutet: Alternativ oder ergänzend zu Programmen wie Weight Watchers oder der Schlank im Schlaf-Methode kann sie die Pfunde purzeln lassen. Kein Wunder, dass die Acai-Beere darum auch als Slimberry bekannt ist und in gleichnamigen Produkten als Abnehmwunder zum Einsatz kommt. Doch was genau ist die Acai-Beere eigentlich? Und wie hilft die Frucht der Kohlpalme beim Gewichtsverlust?

Woher stammt die Acai-Beere?

Die Acai-Beere ist zwar schon seit einiger Zeit in Europa bekannt – wo sie genau herkommt, wissen aber die wenigsten. Grund dafür könnte der Umstand sein, dass die Acai-Beere hierzulande eigentlich gar nicht beheimatet ist. Bei der kleinen dunklen Beere handelt es sich nämlich um die Frucht der Kohlpalme. Die Kohlpalme wird in der Botanik auch Euterpe oleracea genannt und ist in den Amazons-Regenwäldern zu Hause.

Die kleine dunkelblau Frucht der Kohlpalme, die Acai-Beere, ist seit einiger Zeit aber auch in Europa erhältlich. In Brasilien hingegen ist die Beere bereits seit Jahrhunderten ein Standardnahrungsmittel. Außerdem wird und wurde sie von Medizinmännern zur Gesundheitsförderung eingesetzt.

Was ihren Geschmack angeht, unterscheidet sich die Acai-Beere deutlich von gewöhnlichen Beeren. Statt fruchtig-sauer, schmeckt die Beere nämlich eher nussig und schokoladig.

Das steckt drin – die Acai-Inhaltsstoffe und deren Wirkung

Nicht allein aufgrund ihres schokoladig-nussigen Geschmacks sind Acai-Beeren besonders beliebt. Insbesondere ihre vielen gesunden Inhaltsstoffe haben es ihren Fans angetan. Schließlich stecken die kleinen südamerikanischen Beeren voller wertvoller Antioxidantien, Vitamin A, C sowie E und wichtiger Mineralien. Außerdem enthalten sie viele wichtige ungesättigten Fettsäuren.

Im menschlichen Körper helfen die Antioxidantien dabei, freie Radikale einzufangen, und fördern die Zellerneuerung. Hierdurch verlangsamen sich Alterungsprozesse. Außerdem sollen Antioxidantien sogar Krebszellen zerstören können. Das ebenfalls in Acai-Beeren enthaltene Anthocyane fördert die Durchblutung und beugt Thrombose vor. Zudem stärken die vielen in den Beeren enthaltenen Vitamine, sekundären Pflanzenstoffe und Mineralien das Immunsystem.

Wie die Acai-Beere beim Abnehmen hilft

Acai-Beeren sind gesund – keine Frage. Dennoch fragst du dich vielleicht, wie sie auch noch beim Abnehmen helfen sollen. Ganz einfach: Acai Beeren sind nicht nur gesund, sondern wirken auch leicht appetithemmend. Außerdem bringen ihre gesunden Inhaltsstoffe den Stoffwechsel auf Hochtouren. So hilft die kleine Beere quasi doppelt beim Abnehmen.

Neben der appetithemmenden Wirkung, die ohnehin beim Abnehmen hilft, macht Acai allerdings auch fit für mehr Aktivität. Schließlich unterstützt der hohe Gehalt an Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien dabei, auch beim Sport leistungsfähiger zu sein. Das wiederum ermöglicht kürzere Regenerationsphasen nach dem Sport und steigert das Wohlgefühl. Insgesamt hilft die kleine Superfrucht so nicht nur dabei, weniger zu essen. Sie fördert ganz gezielt auch einen aktiveren Lebensstil. Klar, dass das auch einer schlankeren Linie zugutekommt.

So kann die Acai-Beere zubereitet werden

Die Acai-Beere hat viele wertvolle Inhaltsstoffe und Eigenschaften. Auch wer gerade nicht auf Diät ist, hat viele gute Gründe, die Frucht einmal zu probieren. Allerdings gibt es bei Acai ein entscheidendes Problem: Die kleine Frucht bleibt nach ihrer Ernte für nur etwa 36 Tage genießbar. Anschließend ist sie nicht mehr zum frischen Verzehr geeignet. Das bedeutet: Hierzulande muss auf frische Acai-Beeren leider verzichtet werden.

Wer die Inhaltsstoffe der Beere aber dennoch nutzen möchte, muss auf Acai in Pulverform oder auf tiefgefrorene Beeren setzen. Außerdem sind Früchte als Extrakte oder in Kapsel- und Pulverform erhältlich. Zwar muss hier darauf geachtet werden, dass die Konzentration der Inhaltsstoffe hoch genug ist – gleichzeitig können so aber auch diejenigen die Beeren-Vorteile nutzen, die den Geschmack der Frucht weniger mögen.

Wer dabei auf Acai in Pulver- oder Saftform zurückgreift, kann sich sicher sein, sich besonders viele der wertvollen Inhaltsstoffe zu sichern. Bei den Produktionsverfahren bleiben nämlich regelmäßig mehr als 95 Prozent der Wirkstoffe aus frischen Acai-Beeren erhalten

Doch wie genau werden Acai-Pulver und -Saft verwendet? Ganz einfach:

  • In Pulverform kann Acai ganz einfach über Porridge oder Müsli gestreut werden. Außerdem lässt sich das Pulver in Smoothies verarbeiten. Zum Backen oder für warme Gerichte sollte das Pulver aber nicht verwendet werden. Wird es nämlich zu stark erhitzt, können die wertvollen Inhaltsstoffe teilweise verloren gehen.
  • Acai-Saft kann ohne Probleme pur oder gemischt mit anderen Fruchtsäften getrunken werden. Manche mischen den dunklen Saft aufgrund des schokoladigen Geschmacks auch gerne mit Milch.
  • Wer den Acai-Geschmack weniger mag, kann den Beeren-Extrakt in Kapselform zu sich nehmen. Hier besteht außerdem keine Gefahr, dass die Wirkstoffe durch die Zubereitung beeinträchtigt werden.

Übrigens: Acai ist auch ein Faltenkiller

Wie schon gesehen, wirkt die Acai-Beere appetithemmend. Außerdem machen ihre wertvollen Inhaltsstoffe beim Sport leistungsfähiger. So unterstützen die Beeren eine Diät gleich auf zweifache Weise. Zudem sind die Antioxidantien, die in den Beeren enthalten sind, echte Faltenkiller. Regelmäßig präventiv eingesetzt, helfen diese Stoffe nämlich dabei, freie Radikale zu fangen, und fördern die Zellregeneration. Regelmäßig angewendet beugt das der Hautalterung vor und verhilft zu einem strahlenden Teint.

Die kleine südamerikanische Beere kann darum nicht nur als Schlankheits-, sondern als echter Allround-Schönheitshelfer gesehen werden. Und ganz nebenbei verfeinert sie Müsli und Co. auch noch auf besonders leckere Weise.