Bookmark

Freundschaftstest: Wie gut ist eure Freundschaft wirklich?

Best Friends Forever?

Bookmark

Freundschaftstest: Wie gut ist eure Freundschaft wirklich?

Best Friends Forever?

Freundschaftstest: 5 Situationen, in denen du wahre von falschen Freunen unterscheiden kannst

Mach den großen Freundschaftstest: Stehen deine Freunde wirklich hinter dir? Oder sind sie weg, wenn es ernst wird? Mach den ganz persönlichen Videofreundschaftstest und finde heraus, wer deine wahren Freunde sind!

Freundschaftstest: Was macht wahre Freunde aus?

Freunde: Sie helfen uns in schwierigen Phasen, bringen uns zum Lachen und sind wie Familienmitglieder, die man sich aussuchen kann. Eine echte Freundschaft ist Gold wert. Doch was macht sie aus und woran erkennst du, ob deine Freunde wirklich hinter dir stehen? Ob deine Freunde echt sind, findest du im Video-Freundschaftstest heraus – und hier findest du die 5 deutlichsten Anzeichen, an denen man gute Freunde erkennt:

Freundschaftstest: 5 Anzeichen für wahre Freunde

#1 Sie nehmen sich Zeit für dich

Das Leben spielt uns manchmal ganz schön übel mit. Man hat das Gefühl, es niemandem recht machen zu können und einen Fehler nach dem anderen zu machen. In solchen Situationen brauchen wir echte Freunde! Die Sozialpsychologin Beverly Fehr von der kanadischen University of Winnipeg forscht schon seit den 1990er Jahren an dem Thema Freundschaft und glaubt an das Prinzip des “Freundschaftsbudgets”: Wie viel Zeit nehmen wir uns für unsere Freunde – und andersherum?! Das kann entscheidend sein, wenn du wahre Freunde erkennen willst.

Video-Empfehlung

Mach den Freundschaftstest und frage dich folgendes: Wie würden deine Freunde reagieren, wenn du mitten in der Nacht mit Liebeskummer vor ihrer Haustüre stehen würdest? Wenn sie immer für dich da sind, egal in welcher Situation, ist das ein Beweis für echte Freundschaft.

#2 Sie verurteilen dich nicht

Jeder macht mal Fehler. Doch wahre Freunde sollten das verzeihen können. Auch wenn es nicht leicht ist, deine Freunde sollten zu dir halten, selbst, wenn du mal Mist baust. Aber wirklich bestanden haben sie den Freundschaftstest erst, wenn sie keine Angst haben, dir deine – und auch ihre! – Fehler mitzuteilen. Nur wenn du weißt, was du falsch machst, kannst du daraus lernen. Deine Freunde sollten nur das Beste für dich wollen und keine Angst haben, dir die Wahrheit zu sagen.

#3 Zeit spielt keine Rolle

Wenn Menschen wirklich füreinander bestimmt sind, ist es egal, wie lange man sich kennt. Der Freundschaftstest zeigt: Bei den richtigen Freunden fühlt es sich an, als würdet ihr euch schon ein ganzes Leben lang kennen. Ihr kennt euch in und auswendig und wisst, wie der andere denkt. Teste dich: Wie viele deiner Kindheitsfreunde gehören heute noch zu deinen engsten? Vielleicht wirst du bemerken, dass es darauf ankommt, wie sehr ihr euch miteinander verbunden fühlt, nicht wie lange ihr euch schon kennt. Auch langjährige Freundschaften zerbrechen – echte hingegen nicht!

#4 Ihr könnt euch Fehler verzeihen

Jeder baut mal Mist. Hast deine Freundin eine Verabredung vergessen oder sie ausversehen ein Geheimnis weitererzählt? Frag dich in solchen Situationen: “Hätte das mir auch passieren können?” und dann frage dich: “Wie wichtig war mir diese bestimmte Situation wirklich?”. Daran kannst du dann deinen eigenen moralischen Kompass einstellen, denn einen allgemeinen Freundschaftstest gibt es nicht. Es kommt darauf an, was dir wichtig ist – und du legst damit die Regeln für deine Freundschaften selbst fest!

#5 Ihr seid nicht eifersüchtig auf andere Freunde

Die Psychologen Michael Argyle und Monika Henderson von der University of Oxford, Autoren der wissenschaftlichen Abhandlung “The Rules of Friendship” (auf Deutsch: Die Regeln der Freundschaft”) sind sich sicher: Eifersucht unter Freunden ist ein unausgesprochenes Tabu. Ist deine Freundin also häufig sauer, wenn du etwas mit anderen Freunden ohne sie unternimmst, ist das ein starkes Anzeichen dafür, dass sie den Freundestest nicht überstehen würde – und nicht zu deinen wahren Freunden zählt.

 

Quellen:

  • Sarah Zimmermann: Sozialpsychologie: Die Gesetze der Freundschaft. (11.04.2013) https://www.spektrum.de/news/die-gesetze-der-freundschaft/1190912
    (letzter Abruf: Mai 2019)
  • Michael Argyle und Monika Henderson: The rules of friendship. (01.06.1984) https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/0265407584012005
    (letzter Abruf: Mai 2019)
  • Christiane Tovar: Psychologie – Freundschaft. https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/psychologie/freundschaft_gemeinsam_durch_dick_und_duenn/index.html
    (letzter Abruf: Mai 2019)
  • Bärbel Körzdörfer: An diesen fünf Eigenschaften erkennen Sie gute Freunde. (18.11.2018)
    https://www.welt.de/icon/partnerschaft/article183757788/An-diesen-fuenf-Eigenschaften-erkennen-Sie-gute-Freunde.html
    (letzter Abruf: Mai 2019)