Bookmark

Geister: Ruhelose Seelen – Gibt es sie wirklich?

Mythos oder Wahrheit?

Geister: Gibt es sie wirklich?
Geister: Gibt es sie wirklich?
© Ye Jinghan via Unsplash
Bookmark

Geister: Ruhelose Seelen – Gibt es sie wirklich?

Mythos oder Wahrheit?

Seit Anbeginn der Menschheit treibt uns die Frage um, was uns nach dem Tod erwartet. In vielen Glaubensrichtungen geht man davon aus, dass lediglich der Körper stirbt, die Seele aber bestehen bleibt. Viele parapsychologische Phänomene, wie etwa die Erscheinung der Geister Verstorbener, erklärt man sich auf diese Weise. Und wirklich scheint es etwas zwischen Leben und Tod zu geben, das sich durch moderne Wissenschaft nicht erklären lässt.

Gibt es Geister?

Die Vorstellung, dass Geister unter uns weilen, ist keine unübliche. In vielen Kulturen oder Glaubensrichtungen ist sie sogar vorherrschend. Und so manches indigene Volk ehrt die Geister seiner Verstorbenen auf ganz besondere Art und Weise.

Die Existenz geistiger Wesenheiten, sogenannter feinstoffliche Wesen (wie Engel oder Dämonen), ist weder von der Hand zu weisen, noch wissenschaftlich bewiesen.

Mantra #3 Asato ma sat gamaya

Video-Empfehlung

Ob und in welcher Weise man Geister also wahrnehmen kann, ist immer auch in einem selbst begründet. Die eigene Offenheit, Glaubensgrundsätze, Spiritualität und natürlich der kulturelle Hintergrund fließen in den persönlichen Glauben an Geister maßgeblich mit ein. Gewiss ist aber: Es gibt geisterhafte Phänomene, die sich nicht restlos aufklären lassen. Gut möglich also, dass da etwas existiert, das wir als weltliche Wesen nur marginal fassen können.

Geistererscheinungen: Wenn die Geister Verstorbener auf sich aufmerksam machen

Geistererscheinungen, Poltergeistphänomene oder Spuk sind über Jahrtausende vielfach beschrieben worden. Immer wieder berichten Menschen davon, dass ihnen die Geister Verstorbener auf die eine oder andere Weise erschienen sind. Als ruhelose Seelen, die mit ihrem gewaltsamen Tod nicht abschließen konnten. Als geisterhafte Wesen, die jemanden aus ihrem Umfeld zu den eigenen sterblichen Überresten geführt haben. Oder als spürbarer Geist eines geliebten Verstorbenen, der auf diese Weise Abschied nehmen wollte. An manchen historischen Orten, wie zum Beispiel Schlachtfeldern oder Kriegsschauplätzen sowie auf Friedhöfen oder in Krankenhäusern soll die Existenz von Geistern besonders deutlich spürbar sein.

Poltergeistphänomen: So treten Geister in Erscheinung

Die Art und Weise, wie die Geister Verstorbener auf sich aufmerksam machen, ist unterschiedlich. Folgendes wird vermehrt beschrieben:

  • körperliche Erscheinung der verstorbenen Person
  • außerkörperliche Erfahrung
  • unerklärliche Kälte
  • das Gefühl, beobachtet zu werden
  • ein besonders friedvolles Gefühl
  • Uhren bleiben plötzlich stehen
  • Bilder hängen mit einem Mal schief
  • Einwirkungen auf die Umgebung (ein Buch fällt aus dem Regal, eine Tür schlägt zu,…)

Spiritismus: Kontakt mit Geistern selber herstellen

Als Spiritismus bezeichnet man gemeinhin Formen der Geisterbeschwörung mit Hilfe eines Mediums. Es ist also nicht das Geistwesen, das von selbst auf einen zukommt, sondern man versucht bewusst, Geister herbeizurufen.

Vor allem im vorletzten Jahrhundert waren Methoden der Geisterbeschwörung mit Hilfe von Gläserrücken oder – in der erweiterten Form – eines Quija-Brettes sehr beliebt. Auch heute greift man durchaus noch auf diese Medien zurück, um Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen. Generell ist davon aber abzuraten. Nicht umsonst heißt es, man solle die Toten ruhen lassen und keine Geister heraufbeschwören.