Bookmark

Das schlimmste Gefühl der Welt: Liebeskummer

Und wie du dein gebrochenes Herz wieder heilen kannst

© Pixabay/ andreas160578
Bookmark

Das schlimmste Gefühl der Welt: Liebeskummer

Und wie du dein gebrochenes Herz wieder heilen kannst

So hoch man in Zeiten des Glücks fliegen kann und so schön die Liebe auch ist, ebenso tief kann man fallen und so sehr kann ein Herz zerreißen. Wußtest du, dass man an einem gebrochenen Herzen sterben kann? Wenn du schon einmal Liebeskummer hattest, dann hast du gefühlt, dass es die Wahrheit ist. Bei manchen Ehepartnern, die lange zusammen waren, stirbt der eine kurz nach dem anderen. Die Liebe hat eben eine große Bedeutung für unser Leben, darum fühlt sich ein gebrochenes Herz auch so schrecklich an. Doch was kannst du tun, damit es wieder heilen kann? Wir haben hier ein Pflaster, das wir gern auf deine Wunden kleben würden. Dürfen wir?

Es ist, wie es ist – den Schmerz annehmen

Liebeskummer zu haben, ist als ob man seine Hand auf eine heiße Herdplatte legen würde. Man will nichts weiter, als dass es sofort wieder endet. Gleichzeitig muss man im Alltag ganz normal weiter funktionieren. Man geht zur Arbeit, kümmert sich vielleicht um die Kinder, man sieht die Nachrichten im Fernsehen und hört den Gesprächen der Menschen um einen herum zu, und kann dabei eigentlich nicht fassen, wie die Welt sich einfach weiter drehen kann! Schließlich ist sie gerade zusammengebrochen, wie man ganz deutlich spürt!

„So zu tun, als ob es nicht wehtut, tut am meisten weh.“ (Spruch von: Mein-wahres-Ich)

Besonders schlimm sind die wohlmeinenden Freunde, die deinen Kummer nicht ertragen können und dir raten, möglichst schnell wieder in den Alltag zurückzukehren, dich abzulenken oder „jetzt endlich mal drüber wegzukommen“. Doch das funktioniert nicht. Du kannst dem Schmerz nicht entfliehen und solltest ihn auch nicht mit Alkohol oder Abenteuern betäuben. Jetzt tut es weh. Es ist wie es ist. Nimm es an und geh einmal da durch. Denn der Schmerz wird nicht kleiner, wenn du ihn verdrängst, er wartet nur darauf, bei nächster Gelegenheit herauszubrechen.

Falls irgendwie möglich, nimm dir die Zeit. Lass dich krankschreiben, kauf Schokolade und grab dich zu Hause ein. Sicherlich hat du ein oder zwei gute Freunde, die Geduld mit dir haben. Mit ihnen kannst du die Geschehnisse besprechen.

Wenn du es wagst, dich dem Schmerz zu stellen, wirst du ihn schneller überwinden können. Der Wunsch nach Ablenkung kommt dann ganz von allein, wenn du so weit bist.

Es tut weh und es macht wütend  – die Wut ist dein Freund

Schwerer Liebeskummer peitscht dich durch ein Kaleidoskop an Gefühlen, von Verzweiflung über Selbstzweifel bis hin zu tiefer Trauer. Recht schnell wird eine Emotion auftauchen, die zu deinem Verbündeten werden kann: die Wut. Im Gegensatz zu den meisten anderen Empfindungen, die sich gegen dich selbst richten, richtet sich die Wut gegen deinen ehemaligen Partner. Das ist gut!

Aus Liebe zu dir habe ich auf mich verzichtet. Es wäre besser gewesen, ich hätte aus Liebe zu mir auf dich verzichtet.“

Wenn du einmal aufhörst, die Schuld am Scheitern der Beziehung bei dir zu suchen, wird dir klar, dass dein Ex auch nicht gerade ein Engel war. Vielleicht hat er dich belogen und betrogen, vielleicht aber auch zu wenig Verständnis für deine Herausforderungen aufgebracht. Vielleicht warst du aus der Ferne in jemanden verliebt, der dich einfach nicht gesehen hat. So oder so bist du ganz sicher nicht allein dafür verantwortlich, dass alles schiefgelaufen ist. Es gehören immer zwei dazu, sowohl zu einem Erfolg als auch zu einem Scheitern. Sei ruhig wütend, denn diese Emotion hilft dir, dich innerlich von der anderen Person zu entfernen.

Die Tränen versiegen langsam – Normalität kehrt ein

Auch das größte Meer aus Tränen ist irgendwann leer geweint. Doch, versprochen! Vielleicht wird immer ein kleiner Rest Traurigkeit verbleiben, doch selbst dann, wenn du deine große Liebe verloren haben solltest, wird es irgendwann nicht mehr so stark schmerzen wie am Anfang. Es kann gut sein, dass du den anderen immer noch ein wenig vermisst, doch das bekommst du mit etwas Ablenkung wieder in den Griff.

Vor allem kommt auch wieder die Liebe in dein Leben! Das gilt erstens einmal für die Liebe zu dir selbst. Du hast während der Phase deiner Trauer gelernt, dass du mehr wert bist, als immer traurig zu sein. Du hast erfahren können, wie wichtig es ist, für dich dich selbst zu sorgen und dir selbst eine Freundin zu sein, die Verständnis für deine Lage hat und unterstützend wirken will.

Und auch die Liebe eines anderen Menschen wird wieder in dein Leben kommen. Es kann gar nicht anders sein! Selbst sehr alte Menschen können sich erneut verlieben und einen zweiten oder dritten Frühling erleben. Doch dieses Mal ist etwas anders, denn du hast etwas gelernt: Wie du auf dich selbst achten und auf dich aufpassen kannst, damit dir niemand mehr wehtut. Jeder macht Fehler, und manchmal besteht der Fehler darin, zu schnell zu vertrauen, sich zu sehr zu öffnen und die Bedürfnisse des Partners zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Beim nächsten Mal wird das anders, denn du hast viel über dich gelernt.

Wenn sich die Wunden in deinem Herzen geschlossen haben und du wieder bereit bist, zu lieben, kannst du auch die Vergangenheit mit neuen Augen betrachten. Und diese Zeit wird kommen, sei dir sicher!

„Weine nicht, weil es vorüber ist, sondern lächle, weil es schön war.“