vonViktoria Erfurt
Bookmark

So findest du alles über ihn auf Facebook raus – aber das solltest du dabei niemals tun!

In wenigen Schritten zum Stalking-Profi

© BigstockPhoto / nd3000
Bookmark

So findest du alles über ihn auf Facebook raus – aber das solltest du dabei niemals tun!

In wenigen Schritten zum Stalking-Profi

Du hast einen total süßen Typen kennengelernt, weißt aber leider nicht mehr, als seinen Vornamen und dass er unfassbar gut aussieht? Dann musst du wohl auf eigene Faust versuchen, etwas mehr über ihn herauszufinden. Aber Stopp: bitte kreuze nicht plötzlich vor seiner Haustür auf oder schicke ihm seltsame Nachrichten. Um möglichst viel über ihn herauszufinden, gibt es doch heutzutage viel elegantere Wege.

Filtern, filtern, filtern!

Bei Facebook hast du die Möglichkeit die Filterfunktion zu nutzen. Dort kannst du unter anderem seinen Namen, die Stadt, in der er lebt, seine Arbeitsstelle und seine Interessen eingeben. Durch die zahlreichen Filter, musst du theoretisch nicht mal seinen Nachnamen kennen, um sein Profil zu finden. Natürlich ist der Erfolg dieser Funktion davon abhängig, wie viel er in seinem Facebook-Profil über sich preisgibt. Profi-Tipp: Stelle dein Profil auf Englisch (USA) um, dann hast du noch viel mehr Filtermöglichkeiten.

Die 4 Todsünden bei der Auswahl deines Profilbildes

Finde ihn über gemeinsame Freunde

Du weißt in welchem Freundeskreisen er sich rumtreibt und kennst sogar den ein oder anderen seiner Kumpels? Perfekt! Gehören sie zu deinen Facebook-Freunden, kannst du dich durch ihre Freundesliste klicken. Wenn du ihn am Namen oder an seinem Bild erkennst, hast du den Jackpot geknackt.

Er hat ein privates Profil

Natürlich kann es vorkommen, dass er seine Chronik für Nicht-Freunde verborgen hat. Dann kannst du auch nur sein aktuelles Profilbild ansehen. Dagegen kannst du leichter nicht mehr unternehmen als ihm eine Freundschaftsanfrage zu schicken. Sorry!

Vorsicht: Das solltest du vermeiden!

Richtig peinlich wird es, wenn du im Eifer des Gefechts den Namen deines Traummannes in das Feld für dein Status-Update, anstatt in die Suchleiste eingibst und auf Enter drückst. Dann kann nämlich jeder sehen, wen du gerade stalken wolltest. Da möchte man am liebsten im Erdboden versinken.

Du treibst dich gerade auf seinem Facebook-Profil rum und klickst dich durch? Zack, ist es schon passiert, dass du versehentlich auf ‚Freund hinzufügen‘ klickst. Peinlich! Denn die Freundschaftsanfrage kannst du zwar rückgängig machen, aber eine Benachrichtigung erhält er trotzdem. Am besten, geschieht dir das gar nicht erst.

Top