Bookmark

So gelingt auch dir ein heißer Striptease

Lass die Hüllen fallen!

© BigstockPhoto / KopitinPhoto
Bookmark

So gelingt auch dir ein heißer Striptease

Lass die Hüllen fallen!

Es gibt wohl kaum einen Mann, der zu einem sexy Striptease seiner Partnerin nein sagen würde. Dich langsam und sinnlich für ihn auszuziehen, reizt dich zwar in der Theorie, in der Praxis wird dir jedoch eher mulmig bei dem Gedanken, deinen Mann so zu verführen?
Dann kommen hier die besten Tipps für Striptease-Beginnerinnen.

7 Tipps für einen erotischen Striptease

Mit diesen 3 Tipps wirst du zum Striptease-Profi

1. Das Outfit
Deine Kleidung ist von entscheidender Bedeutung für deinen Striptease. Im Grunde genommen willst du sie zwar nur loswerden, das aber natürlich möglichst elegant und verführerisch. Je mehr Schichten du trägst, desto länger dauert das Vergnügen für ihn. Mäntel und Blusen mit Knöpfen lassen sich besonders langsam und reizvoll ablegen, das gleiche gilt für einen hautengen Rock. Wenn darunter dann ein sexy Dessous und halterlose Strümpfe zum Vorschein kommen, wird er kaum noch an sich halten können.

2. Das Ambiente
Ebenfalls sehr wichtig für deine Show ist die richtige Musik. Burlesque-Tänzerin Dita von Teese rät Musik zu wählen, die du absolut liebst, denn dazu wirst du dich am besten bewegen.
Auch das Licht solltest du nicht dem Zufall überlassen. Zu dunkel sollte es nicht sein, schließlich will dein Partner etwas sehen von deinem Strip, Flutlichtstrahler wären für die Stimmung aber genauso hinderlich. Warmes, schummriges Licht wie von Kerzen ist dagegen perfekt geeignet.

3. Die Langsamkeit
Was du bei deinem Striptease auch tust – tue es langsam! Jede Bewegung wird sexy, wenn du sie nur langsam und sinnlich genug ausführst.