Bookmark

Doggy-Stellung: So kommt ihr in der Hündchenstellung BEIDE zum Orgasmus

Mach den Doggy-Style zu deiner Lieblingsstellung!

© iStock / Adimguzhva
Bookmark

Doggy-Stellung: So kommt ihr in der Hündchenstellung BEIDE zum Orgasmus

Mach den Doggy-Style zu deiner Lieblingsstellung!

Die Doggy-Stellung hat bei manchen den Ruf, eine reine Männer-Stellung zu sein. Was für ein Quatsch! Mit der richtigen Technik und heißen Varianten kann die Hündchenstellung zu unglaublichen Orgasmen führen – und zwar bei beiden Parteien! Hier findest du alle Infos zu der Sexstellung, heiße Varianten des Klassikers und Tipps, wie du in der Position noch besseren Sex hast und Schmerzen vermeiden kannst.

Enthüllt: Das denkt er wirklich beim Doggy-Style

Wie geht die Doggy-Stellung?

Die Grundposition der Hündchenstellung ist eigentlich recht einfach: Die Frau kniet auf allen Vieren und der Mann dringt dann kniend von hinten in sie ein. Wenn dir das zu anstrengend ist, kannst du dich auch auf den Bauch legen und deinen Partner dann von hinten eindringen lassen. Die Doggy-Stellung eignet sich sowohl für Vaginal- als auch für Analverkehr.

Die besten Varianten der Doggy-Stellung

Diese Varianten des Doggy-Style können euch helfen, beim Doggy-Style noch mehr Spaß zusammen zu haben:

 

Doggy-Style im Liegen

Leg dich flach auf den Bauch und strecke deinen Po etwas in die Höhe. Sobald dein Partner in dich eingedrungen ist, senke deinen Po wieder. So penetriert er dich nicht so tief und ihr seid schön nah zusammengekuschelt.

 

Video-Empfehlung

Rimming im Doggy-Style

Wenn er dich vorher mit der Zunge anal (Rimming) und klitoral verwöhnt, ist bist du entspannter und damit deine Vagina gedehnter, was dir hilft, auch in der Doggy-Stellung zu ungeahnten Orgasmen zu kommen.

 

Analstimulation

Lass dich von deinem Partner während des Aktes anal verwöhnen. Wenn er zart an deinem Anus spielt oder einen Vibrator verwendet, kann diese zusätzliche Stimulation dich entspannen und die Doggy-Stellung nicht nur zu seiner Lieblingsstellung machen.

© iStock / Adimguzhva
© iStock / Adimguzhva

5 Tipps für besseren Sex in der Doggy-Stellung

Der Doggy-Style erlaubt es dem Mann besonders tief einzudringen. Gerade besser bestückte Männer können dabei bis zum Muttermund vorstoßen, was für Frauen extrem schmerzhaft sein kann. Folgende Tipps helfen dir, Schmerzen in der Doggy-Stellung zu vermeiden und unglaubliche Orgasmen zu erleben:

  1. Bestimme den Winkel
    Vielen Frauen hilft es, den Rücken weiter durchzudrücken, um den Winkel, in dem der Penis eindringt, zu verändern.
  2. Eng zusammenliegen
    Sein Bauch und dein Rücken sollten beim Doggy-Stellung möglichst eng zusammenliegen. Das intensiviert das Sexerlebnis und erlaubt es euch, eure Bewegungen optimal aufeinander anzupassen.
  3. Auf dem Bauch liegen
    Bestenfalls liegst du beim Stelldichein auf dem Bauch, damit sich deine Muskulatur entspannt.
  4. Intensivität selbst regulieren
    Im Gegensatz zur Hündchenstellung auf allen Vieren hat der Doggy-Style auf dem Bauch den Vorteil, dass du durch das Heben und Senken deines Beckens die Intensivität der Stöße regulieren kannst.
  5. Zusätzliche Stimulation
    Wenn dein Partner in der Doggy-Stellung im Knien zusätzlich deine Klitoris und dein Brüste stimuliert, fällt es dir viel leichter, auch in der Hündchenstellung zum Orgasmus zu kommen.