Bookmark

Spirale danach: So funktioniert die Notfallverhütung mit Kupferspirale

Kosten und Nebenwirkungen

Die Spirale danach ist eine hormonfreie Alternative zur Pille danach.
Die Spirale danach ist eine hormonfreie Alternative zur Pille danach.
© Unsplash/ Reproductive Health Supplies Coalition
Bookmark

Spirale danach: So funktioniert die Notfallverhütung mit Kupferspirale

Kosten und Nebenwirkungen

Pille vergessen – Kondom gerissen: Verhütungsunfälle gibt es viele. Die meisten Frauen, die nicht schwanger werden wollen, greifen in solchen Fällen zu Notfallverhütungsmitteln wie der Pille danach. Aber kennst du auch die Spirale danach? Sie ist eine hormonfreie Alternative zur Pille danach. Für wen sich die Notfallverhütung mit der Kupferspirale eignet und welche Nebenwirkungen auftreten können, erfährst du hier.

In diesem Artikel:

Spirale danach: Was ist das und wie funktioniert sie?

Die Spirale danach ist eine Kupferspirale als Notfallverhütung. Das Kupfer in der Spirale gibt Kupfer-Ionen ab, die die Spermien schädigen. Außerdem verändert die Spirale das Milieu in der Gebärmutter, was eine Einnistung verhindert.

Als Notfallverhütung kann die Spirale die Einnistung einer schon befruchteten Eizelle verhindern. Dafür muss sie aber schnell nach ungeschütztem Sex von einem Arzt eingesetzt werden – im Idealfall innerhalb von fünf Tagen. So kann sichergestellt werden, dass die Spirale danach auch wirkt. dass die Spirale danach eine Schwangerschaft mit einer 99-prozentigen Wahrscheinlichkeit verhindert.

Video-Empfehlung

Für wen eignet sich diese Notfallverhütung nicht?

Ähnlich wie die Kupferspirale als Verhütungsmittel darf die Spirale danach in manchen Fällen nicht eingesetzt werden. Die Kupferspirale als Notfallverhütung eignet sich nicht, wenn…

  • …du schon schwanger bist.
  • …du gegen Kupfer allergisch bist.
  • …du eine Entzündung der inneren oder äußeren Genitalien hast.
  • …du einen genitalen Krebs oder einen Tumor hast.
  • …du sehr starke ungeklärte Monatsblutungen hast.
  • …du Fehlbildungen der Gebärmutter hast.
  • …du eine sehr kleine Gebärmutter hast.

Ob sich die Spirale danach für dich eignet, wird dein Frauenarzt vor dem Einsetzen nochmal nachprüfen.

Vorteile der Spirale danach

Wie bereits erklärt, ist die Kupferspirale eine Verhütungsmethode mit sehr hoher Wirkung. Da die Spirale danach eine hormonfreie Notfallverhütung ist, musst du auch nicht mit hormonellen Veränderungen oder Wechselwirkungen rechnen. Die Spirale beeinflusst außerdem deinen Zyklus nicht.

Wenn die Spirale einmal eingesetzt ist, kannst du sie je nach Hersteller zwischen drei und fünf Jahre weiterhin als Verhütungsmethode verwenden. Deswegen eignet sich diese Notfallverhütung vor allem für Frauen, die auch danach weiter mit der Kupferspirale verhüten wollen.

Nachteile und Nebenwirkungen der Notfallverhütung

Die Spirale danach hat die gleichen Nachteile und mögliche Nebenwirkungen wie die Kupferspirale. Eine kurze Auflistung einiger Nebenwirkungen haben wir hier für dich aufgelistet:

  • Nach dem Einsetzen kann es zu Zwischenblutungen kommen.
  • Im ersten Monat nach dem Einsetzen kann es zu Entzündungen und Reizungen im Genitalbereich kommen.
  • Es kann zu einer sogenannten Expulsion kommen: Dabei stößt dein Körper die Spirale ab – sie kann dabei verrutschen und muss schnellstmöglich wieder richtig eingesetzt werden.
  • Die Spirale verhindert zwar Schwangerschaften in der Gebärmutter – in seltenen Fällen kann es aber zu einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter kommen.

Neben den Nachteilen der Kupferspirale gibt es auch noch einen Nachteil, die nur für die Spirale danach zutrifft. Normalerweise wird die Spirale während der Menstruation eingesetzt, zu diesem Zeitpunkt ist der Gebärmutterhals erweitert. Dadurch ist das Einsetzen leichter und weniger schmerzhaft. Da bei der Spirale als Notfallverhütung ein gewisser Zeitdruck besteht, wird sie unabhängig von der Periode eingesetzt. Das kann dazu führen, dass das Einsetzen sehr unangenehm und schmerzhaft ist.

Spirale danach: Kosten

Die Kosten für die Spirale als Notfallverhütung sind gleichhoch wie bei der normalen Kupferspirale. Bis zum 22. Geburtstag übernehmen die Krankenkassen die Kosten, danach musst du selbst zahlen. Je nach Modell zwischen 100 und 350 Euro – die Kosten für das Einsetzen musst du auch selbst tragen.

„Die erste Lagekontrolle mit Ultraschall nach dem Einlegen der Spirale ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen.“ Nachfolgende Untersuchungen – eine Lagekontrolle per Ultraschall alle sechs Monate – musst du selbst bezahlen.

Pille danach vs. Spirale danach – ein Überblick

  • Wirkung: Die Pille danach verhindert oder verzögert den Eisprung – die Spirale danach verhindert eine Einnistung
  • Zeitraum: Die Pille danach wirkt am besten, wenn sie innerhalb von einem Tag nach dem Sex eingenommen wird. Bei der Spirale danach hast du ein bisschen länger Zeit – fünf Tage.
  • Sicherheit: Laut ProFamilia verhindert die Pille danach (wenn sie innerhalb von 24 Stunden genommen wird) neun von zehn möglichen Schwangerschaften. Die Einnahme nach 48 bis 72 Stunden verhindert nur noch sechs von zehn Schwangerschaften. Wenn die Spirale innerhalb von fünf Tagen eingesetzt wird, kann eine Schwangerschaft mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit verhindert werden.
  • Kosten: Die Pille danach kostet rund 20 Euro, die Spirale danach bis zu 300 Euro – du kannst jedoch nachher weiter damit verhüten.

Quellen